Zum Inhalt springen
Blick auf die beleuchtete Weinkellerei in der Nacht Sonnenmulde Weinflaschen Weingartenreihen im Frühling vor dem Austrieb Das Barriquelager Junger Trieb mit ersten Blättern und Gescheinen kurz nach dem Austrieb Weinstöcke und Eichenbaum im Frühling vor dem Austrieb Regenbogen über den Golser Weinrieden Austreibende Rebknosbe beim Aufbrechen Gelb blühender Raps als Gründüngung zwischen den Rebzeilen Andreas und Kathrin [i18n] 5-Weingartenbegruenung_Phacelia Barriquefässer Blick auf die Weinkellerei Geschwollene Rebknospe ein, zwei Tage vor dem Austrieb

Es wächst und gedeiht

Freitag, 15. Juni 2018

« 2019 | 2018 | 2017 »
Aktuelles »  Veranstaltungen » 
Weintrauben im Erbsenstadium.

Das Weinjahr schreitet mit großen Schritten voran. Wie immer haben wir in dieser Jahreszeit viel zu tun, aber wenig Zeit um darüber zu erzählen. Immerhin, bis jetzt verläuft alles bestens und wir sind trotz der vielen Arbeit sehr zufrieden mit der aktuellen Entwicklung.


Blick zwischen zwei Rebzeilen, eine davon ist bereits gewipfelt.
Weinreben vor und nach dem Wipfeln.

Das obere Bild zeigt Weintrauben im Erbsenstadium. Warum das so heißt ist recht offensichtlich, im langjährigen Vergleich sind wir aber außerordentlich früh dran. Diesmal hat uns das Frühjahr nicht mit Frost bestraft und wir hatten ausreichende Niederschläge ohne allzu schlimme Unwetter. Das sind natürlich beste Bedingungen für eine schnelle Entwicklung der Trauben. Im Moment sind wir mehr als zwei Wochen vor einem “normalen” Jahr und die aktuell etwas kühleren Tage werden daran nicht allzuviel ändern.

Nicht nur die Trauben werden immer größer, auch die Reben wachsen täglich um bis zu 10 cm. Werden sie zu lang, müssen wir sie in den Drahtrahmen einstricken damit sie sich nicht gegenseitig beschatten und schön in der Sonne stehen. Das geschieht per Hand und es ist eine der zeitaufwändigsten Arbeiten im Weinjahr. Weil die Regen den ganzen Sommer über wachsen, kann man nachdem man einmal durch die Weingärten durch ist, gleich wieder von vorne beginnen. Und das geschieht zwei bis dreimal in jedem Weingarten pro Jahr. Die Reben die obenherauswachsen, werden gewipfelt. Dafür gibt es zum Glück eine Maschine die im Prinzip wie ein Mähbalken funtkioniert. Einen Vergleich vorher-nacher zeigt das obere Foto.

Zum Seitenanfang »