Junger Trieb mit ersten Blättern und Gescheinen kurz nach dem Austrieb Blick auf die Weinkellerei Austreibende Rebknosbe beim Aufbrechen Blick auf die beleuchtete Weinkellerei in der Nacht Weinstöcke und Eichenbaum im Frühling vor dem Austrieb Geschwollene Rebknospe ein, zwei Tage vor dem Austrieb Das Barriquelager Andreas und Kathrin Barriquefässer Gelb blühender Raps als Gründüngung zwischen den Rebzeilen Sonnenmulde Weinflaschen Regenbogen über den Golser Weinrieden Weingartenreihen im Frühling vor dem Austrieb

Die Herkunft unserer Weine

Aktuelles »  Veranstaltungen » 

Gols ist ein bevorzugter Fleck für den Weinbau. Hier im Burgenland, am Ostufer des Neusiedlersees mit seinem länderübergreifendem Nationalpark liegt der Seewinkel als westlichster Ausläufers der ungarischen Tiefebene. Nördlich davon erstreckt sich eine von der Donau zurückgelassene, große eiszeitliche Schotterterrasse, die Parndorfer Platte. Am sanften Abfall dieser Platte hin zum Neusiedlersee und in der Ebene davor erstreckt sich das alte Weinbaugebiet von Gols.


Blick über die Weingärten nach Gols, dahinter der Neusiedlersee und auf dessen gegenüberliegenden Seite, das Leithagebirge.
Blick über die Weingärten nach Gols, dahinter der Neusiedlersee und auf dessen gegenüberliegenden Seite, das Leithagebirge.

Der nahe See prägt unser Klima und die ausgesprochen warmen und trockenen Bedinungen werden schon seit über zweitausend Jahren zum Anbau von Weiß-, Rot- und Süßweinen ausgenützt. Heute ist Gols mit seinen über 100 Weinbaubetrieben vor allem berühmt für große Rotweine, körperreiche Weißweine und hochwertige Dessertweine. Durch rechtzeitige, oft sogar nächliche Ernte kreieren wir aber jedes Jahr ebenso leichte und fruchtige Weißweine mit denen wir dem Klimawandel trotzen, den wir natürlich auch schon lange spüren.

Die Böden unserer Gegend wurden vor Urzeiten von der Donau abgelagert und so kommt es, dass sie auf kleinem Raum oft ganz unterschiedliche Bedingungen vorherrschen. Grob lassen sie sich aber in zwei Kategorien einteilen.

Zum einen sind da die Lagen rund um den Ort und am Abhang der Parndorfer Platte hin zum Neusiedlersee. Auf warmen Schotter- und Lössböden gedeihen viele ausdrucksstarke, kräftige Rotweine wie unser Blauer Zweigelt oder der Cabernet Sauvignon. Aber auch erfrischende Weißweine wie unser Welschriesling und sogar der Sauvignon Blanc fühlen sich dort sehr wohl.

Die andere Kategorie umfasst Lagen die zwischen Gols und dem Neusiedlersee liegen, und die zusammen den bekannten Heideboden bilden. So heißt der Streifen, der zwischen dem See und den Ausläufern der Parndorfer Platte, etwa von Weiden über Gols und Mönchhof bis nach Halbturn verläuft. Hier wechseln warme Schotterböden mit tiefgründigen, kalkhältigen und kühleren Böden. An kühleren Standorten wachsen unsere frühreifenden Rotweinsorten wie St. Laurent oder Pinot Noir. An wärmeren Stellen, Riesling, Donauriesling und natürlich auch unser Blaufränkisch.


Tafeln mit ausgehobenen Bodenprofilen der Lagen am Weinweg Gols.
Tafeln mit ausgehobenen Bodenprofilen der Lagen am Weinweg Gols.

Die vielfältigen Bodenbedingungen erlauben uns, eine große Anzahl von individuellen Rebsorten auf genau den Böden anzubauen, die ihren Ansprüchen am besten entsprechen. Natürlich erfordert es langjährige Erfahrung um die Möglichkeit der verschiedenen Bodentypen im Zusammenspiel mit den Rebsorten bestmöglich auszuschöpfen, es ist aber auch die Voraussetzung für die Produktion hervorragender Qualitätsweine. Durch unsere seit Generationen währende Verbindung mit unseren Weingärten, den Reben und unseren Böden können wir auf genau dieses wichtige Gespür für das große Ganze zurückgreifen. Und das schmeckt man!

Zum Seitenanfang »