Zum Inhalt springen
Regenbogen über den Golser Weinrieden Andreas und Kathrin Blick auf die beleuchtete Weinkellerei in der Nacht [i18n] 5-Weingartenbegruenung_Phacelia Austreibende Rebknosbe beim Aufbrechen Gelb blühender Raps als Gründüngung zwischen den Rebzeilen Geschwollene Rebknospe ein, zwei Tage vor dem Austrieb Blick auf die Weinkellerei Junger Trieb mit ersten Blättern und Gescheinen kurz nach dem Austrieb Nahaufname einer Rebblüte Panorama von Gols im Frühsommer Das Barriquelager Sonnenmulde Weinflaschen Barriquefässer

Reben Nachsetzen

Dienstag, 9. Mai 2023

« 2024 | 2023 | 2022 »
Aktuelles »  Veranstaltungen » 
Eine Weinrebe, die Veredlungsstelle in Wachs getunkt, im Boden eingegraben. Daneben ein Metallstab, im Hintergrund zwei Beine  mit Arbeitsschuhen
Eine neu gepflanzte Weinrebe

In jedem Weingarten fallen über das Jahr immer wieder einzelne Reben aus. Bei jungen Anlagen sind es weniger, bei alten dafür mehr. Damit ein Weingarten vollständig bleibt und weiterhin schöne Erträge liefern kann, muss man daher jedes Jahr Reben nachpflanzen, oder “Nachsetzen” wie wir es nennen.

Nachsetzen ist viel und schwere Handarbeit. Bei unserer Rebfläche sind schon mehrere paar hundert Reben pro Jahr nachzupflanzen, und die Löcher graben sich nicht von selber. Für dieses Jahr ist die Arbeit abgeschlossen und darüber sind wir doch recht froh! Im Anschluss zweigen wir eine Bilderserie vom Ablauf der Arbeit, für den Fall das jemand eine Rebe im eigenen Garten pflanzen möchte.


Ein alter dürrer Rebstock im Weingarten

Ein alter dürrer Rebstock im Weingarten.


Ein Fuß tritt den Rebstock um um ihn am Boden abzubrechen.
Der alte Rebstock wird entfernt

Der alte Rebstock wird entfernt.


Mit einem Spaten wird das Pflanzloch ausgehoben

Mit einem Spaten wird das Pflanzloch ausgehoben.


Die Rebwurzeln werden mit einer Gartenschere auf etwa Handlänge eingekürzt.
Wurzeln zuschneiden um ihr Anwachsen zu begünstigen

Wurzeln zuschneiden um ihr Anwachsen zu begünstigen.


Rebe bis knapp unter die Veredlungsstelle in die Erde einsetzen

Rebe bis knapp unter die Veredlungsstelle in die Erde einsetzen.


Gießen hilft immer

Gießen hilft immer.


Über die eingepflanzte Rebe wird ein engmaschiges Kunststoffnetz gestülpt.
Zum Schluss noch ein Netz zum Schutz vor Hasenfraß

Zum Schluss noch ein Netz zum Schutz vor Hasenfraß. Uuund fertig!

Zum Seitenanfang »