Zum Inhalt springen
Geschwollene Rebknospe ein, zwei Tage vor dem Austrieb Sonnenmulde Weinflaschen Das Barriquelager Regenbogen über den Golser Weinrieden Blick auf die beleuchtete Weinkellerei in der Nacht Blick auf die Weinkellerei Weinstöcke und Eichenbaum im Frühling vor dem Austrieb Barriquefässer Gelb blühender Raps als Gründüngung zwischen den Rebzeilen Austreibende Rebknosbe beim Aufbrechen Junger Trieb mit ersten Blättern und Gescheinen kurz nach dem Austrieb Andreas und Kathrin Weingartenreihen im Frühling vor dem Austrieb

Rosé

Aktuelle Weine | Andere Jahrgänge

Eine Flasche Rosé

Rosé wird aus Rotweintrauben gewonnen. Im Gegensatz zu Rotweinen wird er aber fast sofort nach der Ernte gepresst. In dieser kurzen Zeit gelangt nur wenig Farbe aus den Beerenschalen in den Saft und der Wein erhält die typische Färbung eines Rosé. Vom Charakter her liegen Roséweine zwischen Weiß- und Rotweinen. Sie verbinden Frische und spritzige Fruchtigkeit von Weißwein mit der Fülle von Rotwein. Daher werden für Rosé auch sehr fruchtige Rotweinsorten bevorzugt. Wir wählen gerne die Sorte Blaufränkisch, die dem Wein eine lebhafte Säurestruktur verleiht und ein besonders feines Aroma garantiert.