Sonnenmulde Weinflaschen Barriquefässer Weingartenreihen im Hochsommer, 1 Monat vor der Ernte Das Barriquelager Weingarten am Hang, gefärbtes Herbstlaub Herbstlich gefärbte Weingärten um Gols Menschen bei der händischen Weinernte Blick auf die Weinkellerei Weingarten neben Waldstück, gefärbtes Herbstlaub Spätlese bei gefärbtem Herbstlaub Lesewagen gefüllt mit frisch geernteten Trauben Sonnenaufgang durch morgendlichen Bodennebel aus dem Windräder über den Weingärten aufragen Blick über Weingärten mit beginnender herbstlicher Blattfärbung Blick auf die beleuchtete Weinkellerei in der Nacht Andreas und Kathrin

Weinlese 2013

2013-09-26 - 09:58

« 2014 | 2013 | 2012 »
Aktuelles »  Veranstaltungen » 
Foto von einem Lesewagen mit Trauben, hinunter auf lange Weingartenreihen. Menschen mit Scheibtruhen ernten dort die Trauben.
Blaufränkisch Lese per Hand.

Die Weinlese schreitet voran. Allerdings ist es sie nichts für schwache Nerven. Während der extrem heißen Sommerzeit haben auch die Trauben ein wenig Urlaub gemacht und lieber Wasser gespart als weiter zu reifen. Das ist sogar sehr gut! Aber deswegen sind wir mit der Ernte durchwegs mindestens zwei bis drei Wochen später dran als in den letzten Jahren in denen wir von extrem früher Reife verwöhnt waren.

Nun möchten natürlich alle Winzer gerne ernten, doch das Warten fällt manchen schwer. Das hilft allerdings nichts, geerntet wird wenn die Trauben reif sind. Bei uns zumindest ist das so. Darum haben wir diese Woche ein paar Tage Pause eingelegt und den Trauben die noch draußen sind die schöne warme und sonnige Zeit zum Reifen gelassen. Morgen gehts dann weiter. Wir ernten Riesling, unsere letzten Weißweintrauben. Danach kommen noch Merlot und ein ein Teil vom Zweigelt dran. Cabernet Sauvignon, der Blaue Zweigelt und auch Blaufränkisch dürfen aber noch weiter reifen. Da ist dann noch einmal eine Erntepause fällig.

Heuer muss man eben auch ein wenig Geduld haben. Ganzes Jahr bemühen wir uns gute und gesunde Trauben zu erziehen, da muss einfach die Zeit sein sie auch wirklich reif werden zu lassen. Den Adrimasch, die große Feier zum Abschluss der Ernte, gibts heuer halt ein wenig später. Eine gute Ernte sollte einem das doch Wert sein!

Zum Seitenanfang »